Neuigkeiten

Möchten Sie stets tagesaktuell informiert sein, dann schauen Sie bitte auf unsere hier verlinkte

Facebook-Seite

Auch als Nicht-Facebook-Nutzer kann man alle Beiträge lesen. Dort finden Sie viele weitere interessante Links, Kommentare und Fotos.

CONDORs Columne 25: SELIGE ZEITEN

Jüngst, als der Kirchentag durch Mitteldeutschland menschelte, erinnerte ich mich an das schöne Wort selig. Selig ist, wer oder was vom Unglück gemieden wird. Selig ist das Kind, welches an einem heißen Sommertag ein Eis spendiert bekommt. Selig ist für Katholiken, wer vom Ponitfex Maximus seliggesprochen wird. Dafür allerdings muss man, im Gegensatz zum Eis essen, erst einmal tot sein. Selig waren die Zeiten, in denen man beim Namen Donald an einen gezeichneten Enterich in Matrosenuniform dachte, um den das Geld stets weite Bogen machte. Selig die Zeiten, in denen Giftgas und Atombomben noch in gutbewachten Depots lagerten. Selig die Zeiten, in denen die SPD-Verlierer noch Scharping und Steinbrück hießen. Selig die Zeiten, als man in den Eckkneipen noch rauchen konnte, als al Gaddaffis Regime die Afrikaner vom Mittelmeer fern hielt. Selig die Zeiten, in denen Biedenkopf nur davon träumte, seine Memoiren vom Freistaat Sachsen finanzieren zu lassen, selig die Zeiten, in denen Demokraten an Montagabenden die Straßen bevölkerten, selig die Zeiten, als man noch über den Bösen Wolf und die sieben Geißlein fabulierte, statt über die Fernsehfaxen einer Carmen Geiss.
So weit so gut. Schnee von gestern. Was aber wird für uns in ein paar Jahren selige Zeiten bedeuten? Und was wird passieren müssen, dass es dazu kommt? Befragen wir das Buch der Bücher, dann wird uns durch Matthäus 5,8 die Botschaft zuteil, dass jene selig sind, „die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen.“ Ich erinnere mich; Matthäus war jener mit dem Weinberg-Gleichnis, das jeden halbwegs Linken erschauern lässt, weil die einen von früh bis spät, die anderen nur eine Stunde für den gleichen Lohn arbeiten. Aber das ist eine andere Geschichte. Wer aber kann schon für sich in Anspruch nehmen, reinen Herzens zu sein? Wir alle hatten und haben einfach mit zu viel Unbill zu tun, um das von uns sagen zu können. Natürlich könnte man christlich argumentieren, dass ein Herz, welches um seine Unreinheit weiß und sich nach Reinheit sehnt, im Wissen um sein Manko rein ist.
Ich mache mir das einfacher. Ich erwarte den rechten Moment, um mir eine großkalibrige Tabakrolle anzustecken. Wenn der Dampf mich mit Wohlbehagen erfüllt, bin ich selig. Und für alle, die das für Blasphemie halten: auch Tabak ist eine Pflanze vom Acker Gottes.

16. Habanos-Experten-Wettbewerb des Internetportals ´Art of Smoke´

Der Habanos-Experten-Wettbewerb des Internetportals ´Art of Smoke´ startet dieses Jahr bereits zum 16. Mal. Beim Habanos-Experten-Wettbewerb geht es um das Erkennen einer cubanischen Zigarre.
Wie jedes Mal erhalten die Teilnehmer eine Havanna, deren Ring zuvor entfernt wurde. Durch Riechen, Fühlen, Schmecken und Vergleichen muss nun herausgefunden werden, um welche Zigarre es sich handelt. Wieder gibt es eine Zigarre in einem Tubo; in jeweils 20 % aller Tubos steckt eine El Rey del Mundo Choix Supreme oder eine H. Upmann Connossieur No. 1 oder eine Romeo y Julieta Exhibición No. 4 oder eine Saint Luis Rey Regios oder eine Vegas Robaina Famosos. Jeder Tubo trägt eine individuelle Nummer. Aufgabe des Teilnehmers ist es, herauszufinden, welche der fünf Zigarren in „seinem“ Tubo steckt.
Interessenten, die eine oder mehrere der oben genannten Wettbewerbszigarren und die entsprechenden Vergleichzigarren rauchen möchten, können diese ab sofort im Onlineshop bestellen oder direkt bei uns erwerben.

Hier geht es zum Onlineshop:

Wettbewerbszigarre "16. Habanos-Experten-Wettbewerb".

Vergleichspaket "16. Habanos-Experten-Wettbewerb".

Alle weiteren Details entnehmen Sie bitte mit einem Klick auf die Grafik direkt der Website von Art of Smoke:

16. Habanos-Experten-Wettbewerb - Link zu  www.artofsmoke.de

 

Bolívar Tesoro Edición Regional Exclusivo 5ta Avenida 2016 im Anflug

Bolívar Tesoro Edición Regional Exclusivo 5ta Avenida 2016

Im Laufe der nächsten Woche, also Mitte Februar 2017, wird die erste kleine Charge der sehnsüchtig erwarteten

Bolívar Tesoro Edición Regional Exclusivo 5ta Avenida 2016

bei den deutschen La Casa del Habano - also auch bei uns - eintreffen. Die Nachbarländer Polen und Österreich hatten in diesem Fall bereits etwas Vorlauf, da der Importeur die anfänglichen kleinen Mengen aus Cuba zuerst den "kleinen Märkten" zugeteilt hat. Insgesamt gibt es eine Auflage von 6.000 Kisten und somit insgesamt 60.000 Zigarren.

Die seit 2016 eingegangenen Vorbestellungen sind so immens, daß bei uns im Geschäft vorerst nur wenige Einzelexemplare frei verkäuflich sein werden. Vorbestellungen werden gegebenenfalls vorerst gekürzt (damit möglichst viele Kunden in den Genuß dieser Zigarre kommen) und der Fainrness halber nach Reihenfolge des Bestelleinganges ausgeliefert.
Neue Vorbestellungen werden "hinten angestellt". Wenn Sie sich in die Liste der Interessenten einreihen möchten, können Sie dies hieronline tun.

Eine tatsächliche Auslieferung aller Vorbestellungen können wir zwar nicht garantieren, es erhöht die Chancen aber ungemein.

Wir sind gespannt!

Ankündigung einer weiteren Habanos-Portfoliostraffung

Seit 2 Tagen kursiert das Foto eines welligen Ausdruckes im Netz, welches die geplanten Streichungen von Havannas beinhaltet. Mit einem Klick auf das Foto (unten) können Sie hier die (fast) originale pdf-Datei von Pacific Cigar, dem offiziellen Habanos-Distributeur für den Asia-Pacific-Raum, öffnen. Der deutsche Alleinimporteur hat sich auf Nachfrage diesbezüglich noch nicht offiziell geäußert, wird dies aber zu gegebener Zeit nachholen.

Zugegebenermaßen ist es schade, wenn tolle Zigarren vom Markt verschwinden. Jedoch kann es sich kein Hersteller der Welt leisten, regelmäßig neue Produkte zu kreieren, ohne dabei sein Portfolio grenzenlos aufzubauschen. Im Ergebnis dessen verschwinden die Artikel, welche rein kaufmännisch gesehen verzichtbar sind. Daß es dabei oftmals Spezialitäten betrifft, ist natürlich schade, aber nicht zu ändern.

Der größte Anteil der Streichungen betrifft reine Verpackungseinheiten (SKU - Stock Keeping Units). Als Freunde der Havannazigarre werden wir besonders die 50er Cabinets vermissen. Bei den 5x5er Kartonagen oder den Montecristo in 10er Kisten werden wir die Tränen zurückhalten können.
Wirklich eingestellt werden sollen, zumindest laut Liste, folgende Vitolas: Bolívar Tubos No. 1, Bolívar Coronas Gigantes, Hoyo de Monterrey Hoyo du Prince, H. Upmann Petit Coronas, J. L. Piedra Cremas, J. L. Piedra Petit Cetros, Punch Royal Coronations (schon länger bekannt), Romeo y Julieta Cedros de Luxe No. 1 und Vegas Robaina Don Alejandro.

Fakt ist, daß die Reichweite mancher Positionen, wenn man die Läger in Havanna und Waldshut-Tingen einbezieht, noch Monate und teilweise Jahre betragen kann. Als Beispiele seien hier die drei Formate Cuaba Exclusivos, J. L. Piedra Nacionales und Ramon Allones Small Club Corona genannt. Diese tauchten schon vor über 2 Jahren auf Streichlisten auf - verfügbar sind sie teilweise bis heute.
Zum Abschluß sei noch die Bemerkung erlaubt, daß Ankündigungen zur Einstellung von Packungseinheiten seitens Habanos s.a. nicht immer als "in Stein gemeißelt" anzusehen sind. Bestens in Erinnerung ruft uns dies der tägliche Anblick von 50er Cabinets mit Ramón Allones Specially Selected. Diese wurden abgekündigt, waren tatsächlich eine Weile vom Markt verschwunden und sind dann urplötzlich wieder "auferstanden". Lassen wir uns also überraschen ...

Klick ... es öffnet sich das pdf-Dokument mit den angekündigten Habanos-Streichungen von Pacific Cigar, dem offiziellen Habanos-Distributeur für den Asia-Pacifik-Raum

Pic91.jpg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.