Neue Habanos in unserem Klimaraum

Juan Lopez Panetela Superba (4,30 Euro), Boxingdate 06/03 -aged-
Ein rares Stückchen, kräftig im Geschmack, aber nicht stark. Nach herbal-grasigem Einstieg erreicht die kleine Zigarre schnell hohe Konzentration intensiver Holzaromen, teilweise mit leichter Schärfe und süßlich-holzigen Noten. Eine nette Nachmittagszigarre für erfahrene Raucher, am besten mit einem schmeichelnd-süßen Getränk kombiniert. Unser Tip: Bählers Echter – Gleinaer Weinbergsquitte 2006 – feiner faßgereifter Fruchtlikör, Macho trifft Fee, fantastisch.

Juan Lopez Panetela Superba

 

El Rey del Mundo Grande Espana (9,30 Euro), Boxingdate 06/08

Ein Delicado der Extraklasse – bereits das Gefühl, diese lange und schlanke Zigarre in der Hand zu halten, verursacht Genuß. Milde Süße, opulente Kakaoaromen der dunkleren Art, flüchtige Frucht- und Holzaromen, Nuancen von Hagebutte und Koriander. Die Grande Espana möchte langsam und gleichmäßig geraucht und mit Verstand abgeschmeckt werden. Idealer Begleiter ist ein Taylors Vintage Port von 2004 – sanfte Innigkeit garantiert.

El Rey del Mundo Grande Espana

 

El Rey del Mundo Lunch Club (5,00 Euro), Boxingdate 02/07

Klein aber oho. Intensive Substanz, üppige Blüten- und Fruchtaromen, Holunderblütenhonig, feine Kaffee- und Kakaonoten, cremig dichter Rauch, überaus mitteilsam und facettenreich. Diese nachhaltige Vollbluthabano braucht in ihrer Klasse keinen Vergleich zu scheuen, auch nicht den mit der Cohiba Siglo I. Ideales Begleitgetränk: Coruba Cigar Rum 12 Jahre, ein Aromenfeuerwerk!

El Rey del Mundo Lunch Club

 

La Gloria Cubana Tainos (11,80 Euro), Boxingdate 03/08

Lassen wir zur Abwechslung einmal den Zigarrenpapst Min Ron Nee zu Wort kommen: “Aufgrund der geringen Produktion eine seltene Zigarre. Sehr feine und milde florale Noten. Honig, tropische Früchte, Kräuter und Töne von exotischem Holz sind in großartiger Komplexität und Balance mit einem leichten Tabakgeschmack im Hintergrund verbunden. Ohne Zweifel eine Zigarre für Kenner. Verlangt nach einem feinen Gaumen ... das mildeste Churchill-Fomat ... die Konzentration der ´Congeners´ eine der höchsten, die ich je vorgefunden habe...“
Am besten selbst probieren - 120 Minuten Genuß sind bei diesem Geheimtip unter den besten Habanos garantiert. Besonders interessant ist diese dicke Tante in Verbindung mit Rhum Riviere du Mat, einem 8jährigen Rum aus frischem Zuckerrohrsaft.

 

La Gloria Cubana Tainos

 

Partagás Connaisseur No. 1 (11,10 Euro), Boxingdate 01/07

Der zweite Delicado unter unseren Neuerwerbungen; intensiver Partagás-Stil der alten Schule, erdig, holzig, pfeffrig, leichte Süßwürze - mit diesem unbeschreiblichen Hauch von Weihrauch, den Partagás-Fans so schätzen. Diese Zigarre straft unaufmerksame Paffer sofort mit Kraft und ohne Rücksicht. Allerdings reifen sie sehr langsam, Geduld ist also angesagt. Neben den Lusitanias und den 8-9-8 galten sie lange Zeit als die besten Zigarren der Marke. Die D4-Fraktion wird sich hierüber streiten wollen. Unser salomonisches Urteil: Bei uns bekommt jeder die Partagás, die ihm schmeckt. Und wenn Partagás überhaupt nicht in Betracht kommt, dann eine ganze Menge anderer Zigarren. Die Connaisseur No. 1 (anders als auf dem Foto nunmehr mit Bauchbinde) wird übrigens mit einem Lepanto P.X. zum aufregenden Gaumenkitzel.

Partagás Connaisseur No. 1

 

Partagas Super Partagás (3,60 Euro), Boxingdate 02/08

Die gute Nachricht gleich vorweg: Aus der einstigen weit verbreiteten Maschinen-Havanna, die einem in jedem beliebigen Duty-Free vor der Nase lag, ist eine tolle Zigarre geworden, die der Charakteristik ihrer Marke voll und ganz gerecht wird, wenngleich sie für eine Partagás auch erstaunlich sanft daherkommt. Die Gründe liegen zum einen darin, daß sie nunmehr vollständig von Hand gefertigte Longfiller sind, wie auch in einer dafür notwendigen sorgfältigeren Tabakauswahl und der Verringerung der Produktion. Würzig aber nicht aggressiv, unkompliziert zu genießen und kompatibel mit den verschiedensten Getränken. Egal ob Rum Malecon oder ein Glas Leitungsheimer Hähnchenbrühe, diese geduldige Tageszigarre schmeckt so oder so.

Partagas Super Partagás

 

Partagás Petit Coronas Especiales (3,80 Euro), Boxingdate 12/07

Kenner behaupten, sie schmecken wie ehedem, wie vor dreißig, fünfzig ... sechzig Jahren, mithin vorrevolutionär. Da müssen wir passen. Zwar haben wir Habanos der 60er und 70er Jahre verkostet, doch waren diese längst zu sanften und vollrunden Bouquetblümchen herangereift. Also, wenn Sie wissen möchten, wie diese Zigarren vor der Revolution geschmeckt haben (und den Kennern vertrauen) dann müssen Sie nicht auf Zeitreise gehen, sondern zu uns kommen und diese intensiv-charakteristische Partagás verkosten, die ihren familiären Charakter nicht verstecken kann. Viel Zeder, viel Erde, etwas Leder, Weihrauch, ein Pfefferl und sogar ein wenig Honig am Gaumen, ein paar Andeutungen von Blüten in der Nase. Ideales Begleitgetränk: ein sanfter Cognac wie etwa unser berühmter Château de Montifaud.

Partagás Petit Coronas Especiales

 

zurück

Pic27.jpg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen