10. Mai 2011

The Black Box – Neuer Habanos-Humidor mit Partagás Serie D No. 4
1845 eröffnete der spanische Einwanderer Jaime Partagás die heute wohl bekannteste Zigarrenmanufaktur in Havanna: die Real Fábrica de Tabacos Partagás Sie befindet sich in der Calle de la Industria 520, genau hinter dem Gebäude des Capitol, im Herzen der Stadt. Jaime Partagás war ein Zigarrenproduzent mit hohem Qualitätsanspruch und Innovationsgeist. So war er es, der im Jahr 1860 den ersten Vorleser in einer Zigarrenmanufaktur einstellte, um den Torcedores während ihrer manuellen Arbeit nicht nur Unterhaltung, sondern auch ein gewisses Maß an Bildung zu vermitteln. Außerdem wagte Jaime Partagás einen weiteren wichtigen Schritt. Der Überzeugung folgend, daß der Erfolg seiner Cigarren im Wesentlichen von der Qualität des Rohtabaks abhängt, war er einer der ersten Produzenten, der auch eigene Tabakplantagen besaß.

Die weltweit beliebteste Partagás ist heute zweifellos das Robusto-Format Serie D No. 4. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde es zusammen mit 15 weiteren Formaten (Serie A-D mit den jeweiligen Nummern 1-4) für den englischen Markt entwickelt, dann allerdings in den 60er Jahren wieder eingestellt. Lediglich die Serie D No.4 wurde ab 1975 wieder in die Produktion aufgenommen und hat sich seit dieser Zeit weltweit zu einem Favoriten der Habanos-Liebhaber entwickelt. In Deutschland gibt es einige wenige Exemplare dieses mit 50 Stück der Partagás Serie D No. 4 gefüllten Humidors. Er ist in edlem Schwarz gehalten und mit den Insignien der Marke verziert. Der Preis beträgt 590 €, wobei zu beachten ist, daß bei dem jetzigen Preis der Zigarre (9,30 €) die Schatulle lediglich 125 € kostet.

Das Schmuckstück kann bei uns im TABAK-KONTOR in Augenschein genommen werden - wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Pic66.jpg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.