Cigar Aficionado - 83. Blind Test

Der 83. Blindtest von Premium-Longfiller-Zigarren sieht - nach dem gewohnten und nicht kommentierungsbedürftigen Sieg der Habanos-Puros (Weltmarktanteil bei Premiumzigarren - ohne USA - 2007 inzwischen auf 85 % angewachsen) - einen überraschend gut positionierten Vizemeister – Zigarren aus Nicaragua. Während von den aufgeführten elf Habanos sechs in der Bewertung die magische 90 Punkte-Marke durchbrechen und/oder überbieten konnten (das entspricht rund 55 %), konnten immerhin sieben der insgesamt getesteten 16 nicaraguanischen Zigarren (ca. 44 %) besagte Traumnoten erreichen.

Setzen wir einmal voraus, daß die Verkostung wie deklariert als tatsächlicher Blindtest vor sich ging und politisch oder wirtschaftlich erwünschte Einflüsse (… es handelt sich immerhin um das auflagenstärkste Zigarrenmagazin für den US-Markt, das sich überwiegend aus Zigarrenwerbung der in den USA erhältlichen Marken finanziert) keine Rolle spielten, so spiegelt das Ergebnis einen interessanten Trend wieder, der sich etwa seit zwei Jahren deutlich abzeichnet: Die Qualität nicaraguanischer Zigarren befindet sich in stetiger Aufwärtsentwicklung, seit man nach cubanischem Vorbild Reifelagerungen der Rohtabake durchführt, die Fermentationen im Ruhe und unter präziser Kontrolle stattfinden läßt. Auch wird eine eigene und schätzenswerte nicaraguanische Charakteristik deutlich, seit man davon abgerückt ist, die Habanos kopieren zu wollen und sich auf den Charakter der eigenen Tabake einerseits, sowie auf die meisterhafte Komposition von zugekauften Tabaken andererseits besonnnen hat.

Pionierrollen in diesem Prozeß spielten übrigens die Marken Dannemann mit der inzwischen bereits legendären HBPR-Serie (hand-bunched-pressed-rolled), die von nicaraguanischen Meisterrollern ohne Hilfe eines Preßstockes hergestellt werden, Casa de Torres, die in der unteren Hälfte des mittleren Preissegmentes solide Qualität sicherstellt, die preisgünstige Marke Luis Martinez, deren Medium-Filler aus reifegelagerten Einlagetabaken bestehen, aber auch die Luxusmarke Bentley, die drei Formate produziert, die zum Besten gehören, was sich aus Nicaragua beziehen läßt. Wir bieten alle vier Marken an - wer also Lust darauf hat, leckere Nicaraguanerinnen zu vernaschen, dem wird bei uns geholfen. Den Versuch ist es wert.

Und was ist mit dem Rest der Premium-Zigarrenwelt? Von den am Test beteiligten honduranischen Longfillern gelangten immerhin knapp 29 % auf 90 oder mehr Punkte, von den 33 getesteten dominikanischen Zigarren vier, das entspricht ca.12 %. Die einzige mexikanische Zigarre im Test, eine Te–Amo bekam zwar ebenfalls stattliche 90 Punkte zugesprochen, besteht jedoch, was Deckblatt und Einlage anbetrifft, aus honduranischem Tabak, lediglich das Umblatt ist mexikanischer Provenienz.

Romeo y Julieta

 

Im Ratung der aged cigars, der reifegelagerten Zigarren, erzielte eine Romeo y Julieta Torpedo von 1964 mit fulminanten 98 Punkten einen überzeugenden Sieg vor einer Vegas Robaina Clasico von 1996, die trotz ihrer relativen Jugend immerhin mit 96 Punkten bewertet wurde. Dritte wurde eine La Gloria Cubana Medaille d’Or No. 2 von 1993, die satte 95 Punkte erhielt. Wir sind übrigens in der glücklichen Lage, Ihnen aus dem Bestand unserer reifegelagerten Habanos jene Formate Vegas Robaina Clasico (Boxingdate 8/01) und La Gloria Cubana Medaille d’Or No. 2 (Boxingdate 7/02) anbieten zu können, die bereits Top-Kondition erreicht haben. Leider sind die Vorräte diesbezüglich begrenzt. Um in den Zigarrenhimmel aufzusteigen, also zu wissen, wie eine 96-Punkte-Habano schmeckt, brauchen Sie die bei uns hervorragend gelagerten Clasicos also gerade einmal noch 6 Jahre in Ihrem gutgepflegten Humidor zu bewahren ... ;-).

Cigar Aficionado 04/2008

 

Falls Sie sich für die Details interessieren, wird Ihnen auch geholfen - den Cigar aficionado April 2008 können Sie bei uns erwerben.

zurück

Pic55.jpg

Bitte akzeptieren Sie Cookies, da bei einer Ablehnung nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.