Auf einen Rum mit dem Minister

Kubanische Wirtschaftsdelegation in der LA CASA DEL HABANO Leipzig

Nach einer anstrengenden Besuchswoche in Sachen Investorengewinnung nutzte der Vizeminister für Außenhandel und ausländische Investitionen, seine Exzellenz Antonio Luis Carricarte Corona, in seiner Funktion als Leiter einer kubanischen Wirtschaftsdelegation, die Chance für eine kleine Auszeit in der La Casa del Habano Leipzig. Begleitet wurde er u.a. vom Vizepräsidenten der Handelskammer der Republik Kuba, Omar Fernández Jiménez und Pedro Abigantus León vom kubanischen Energieministerium. Auch der Gastgeber des Aufenthaltes in Leipzig, Stephan Gruber, Vorstand der Genossenschaft CASA ALEMANIA, die mit kubanisch-deutscher Wirtschafts¬kooperation beschäftigt ist, entspannte bei kubanischem Rum und Zigarre.
Von kubanischer Seite besteht ein nachhaltiges Interesse daran, vor allem deutsche mittelständische Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe für eine Ansiedlung in der Republik Kuba zu gewinnen. Dort werden mittlerweile Bedingungen geschaffen, die den Unternehmen interessante Perspektiven eröffnen. Als Beispiel dafür dient die Sonderwirtschaftszone von Mariel, westlich von Havanna und unmittelbar neben dem größten Tiefwasser- und Containerhafen Mittelamerikas gelegen, welche auch Möglichkeiten für Investitionen zu besonderen Konditionen bietet. Interessiert erkundigte sich Minister Carricarte Corona nach Besonderheiten beim Absatz kubanischer Zigarren in Deutschland und ließ sich, von Casa-Verkaufsleiter Roy Kummer, die Besonderheiten des deutschen Marktes für Tabakwaren und speziell auch der Entwicklung der La Casa del Habano Leipzig erläutern. Bei dieser Gelegenheit wurde im Auftrag des Alleinimporteurs für Habanos in Deutschland, Österreich und Polen, der 5thAvenue Products Trading-GmbH, eine kleine Aufmerksamkeit überreicht.
Leider wurde auch der Hurrikan „Irma“ Gegenstand des Gespräches. Besorgt verfolgten die Delegationsmitglieder via Internet die aktuelle Entwicklung. Wie unterdessen dokumentiert ist, wurde Kuba besonders stark von seinen Auswirkungen betroffen. Für die korrekte Übertragung aller Inhalte zeichnete übrigens mit Dr. Jesus Ismael Irsula Pena ein guter Bekannter der La Casa del Habano Leipzig verantwortlich, der einst Fidel Castro als Dolmetscher auf vielen Staatsbesuchen begleitete. Dr. Irsula Pena ist Alumnus der Universität Leipzig und der Stadt seit Jahrzehnten besonders innig verbunden.

Omar Fernández - Jiménez Vizepräsident der Handelskammer der Republik Kuba, Antonio Luis Carricarte Corona – Vizeminister des Ministeriums für Außenhandel und ausländische Investitionen der Republik Kuba, Roy Kummer, Dr. Jesus Ismael Irsula Pena, Stephan Gruber – Genossenschaft CASA ALEMANIA, Pedro Abigantus León – Vertreter des Energieministeriums der Republik Kuba (v.l.n.r.)

 

Pic97.jpg

Bitte akzeptieren Sie Cookies, da bei einer Ablehnung nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.