23. März 2013

Zigarreneis und blauer Dunst - La Casa del Habano Leipzig im Beisein des Botschafters der Republik Cuba offiziell eröffnet

Nach dreimonatigem "Probelauf" fand nunmehr am gestrigen Freitag die feierliche Eröffnung der LA CASA DEL HABANO Leipzig statt. Mit dem "Segen" des cubanischen Botschafters in Deutschland, S. E. Raúl Becerra Egaña, und wohlwollenden Worten des Grandseigneurs der europäischen Zigarrenwelt, Heinrich Villiger, wird unser „Haus der Havanna“ in Verbindung mit dem bereits langjährig bestehenden TABAK-KONTOR hoffentlich ein langlebiges Refugium für die Freunde des Zigarrengenusses.
Das Fumoir in der Beletage des TABAK-KONTOR´s in der Leipziger Hainstraße 11 bietet erwachsenen Genießern in den großzügigen Räumlichkeiten stilvolles Ambiente für den Genuß kubanischer Lebensart. Durch die La Casa del Habano gehört nun auch Leipzig zum erlauchten Kreis jener Destinationen, in denen der Offizielle Alleinexporteur für Havannazigarren Habanos S.A. durch ein zertifiziertes Geschäft der Spitzenklasse vertreten ist. In Havanna ist man froh darüber, in der traditionsreichen Handels- und Kulturstadt Leipzig würdig repräsentiert zu werden. Momentan existieren 145 dieser Geschäfte in über 50 Ländern.
Geladen und angereist waren auch Tania Vazquez Garcia (Wirtschafts- und Handelsrätin der cubanischen Botschaft), Dr. Jorge Hernandez (International Market Supervisor von Habanos s.a., Havanna), welcher übrigens drei Jahre seiner Studienzeit in Leipzig verbrachte, und Antonio de Dios (ebenfalls Repräsentant von Habanos s.a. / 5th Avenue Products Trading-GmbH, Commercial Manager für Deutschland).
Die Gäste wurden mit Livemusik von Jazzafinado, einer 1,80 Meter lange Torte in Zigarrenform, extra angefertigtem Zigarreneis aus dem Tabak einer raren Havanna, kubanischen Spezialitäten, jeder Menge Rum und natürlich legendären Havannazigarren verwöhnt. Habanophiler Höhepunkt des Abends waren die Ramón Allones Super Ramón der Edición Regionales Canada aus dem Jahr 2011, welche jedem Gast gereicht wurde.
Die Gäste wurden vorab gebeten, auf Geschenke jeglicher Art zu verzichten und stattdessen am Abend zu Gunsten von Camaquito die Spendenbox zu füllen. Heinrich Villiger, Präsident des Verwaltungsrates der Villiger Söhne AG und der Villiger Söhne Holding AG, stellte in seiner karitativen Funktion als Camaquito-Botschafter die Kinderhilfsorganisation vor.

von links: Martin Schenke, Dirk Kinne, Antonio de Dios, Heinrich Villiger, Raúl Becerra Egaña, Dr. Jorge Hernandez

 

Pic13.jpg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen